Sonntag, 30. August 2015

re:fugees welcome. ♡

same:same


.. & wenn du in Zeiten, wie diesen durch deine Straße, deine Stadt, dein Land gehst, fragst du dich, ob du dich hier nicht irgendwie selbst fremd fühlst. In deiner eigenen Heimat. Deinem Heimat:land.
Dass hast du nicht gewollt. Zu dieser Gesellschaft möchtest du nicht gehören. Diesen brauen Stiefeln möchtest du nicht begegenen. 

Und dann siehst du::: in Zeiten, wie diesen passiert was. Wir rücken zusammen, bilden Mauern; sodass Menschen (können wir sie menschlich nennen..?), wie diese einfach keine Chance mehr haben. 
In der Hoffnung, dass sie sich eines Tages für all das schämen, was sie versuchten gewaltätig, brutal, kaltblütig & verachtend durchzusetzten.

Wir bilden Menschen:ketten aus Liebe, Solidarität & Leidenschaft zu einer Heimat, die uns allen gehört.
Es müssen nicht erst Häuser brennen, Familien zerstört & auseinander gerissen werden, damit wir verstehen::: jedes Land ist UNSER Land. & wir haben auch das Recht stolz auf unser Land zu sein /// auf unsere Heimat.
Von Innen sind wir alle gleich. Uns durchströmt das selbe Leben. Wir atmen die selbe Luft & in der Nacht

blicken wir alle auf die selben Sterne /// den selben Mond. 

Wir sind alle diese kleinen großen Lichter. 

Alles Liebe /// Linse. 


Wir alle sind ein Teil des großes Ganzen & doch so kleine Lichter. Zusammen können wir leuchten.
Also nehmen wir uns an die Hand, bilden Mauern, gegen die "grauen Männer" (die braunen Stiefel), die uns nehmen wollen, wer wir sind::: menschliche Kinder:wesen.

Samstag, 1. August 2015

Ver_missung:::...


Der Himmel über uns.


Lasst mich mal über die Liebe schreiben:::... es gibt da diesen Menschen. Diesen Menschen in uns; diesen einen Menschen, der unser Herz berührt. Diesen Menschen, mit dem wir immer & sofort ver_rückte Momente erleben möchten. Ausrasten. Weglaufen. Wiederkommen. Zuhause ankommen. Zuhause abreißen & wieder neu aufbauen. 
Auch ich kenne diesen Menschen in mir. Mit dem ich ich so viel (er)leben möchte. 
Mein Seelen:mensch. Mein Seelen:schmeichler. Mein wildes Menschen:kind. 
Gemeinsam wild & frei /// jeder in seiner Unabhängigkeit das Leben gemeinsam genießen. Mag das. 
Ich hatte mich fast verloren, doch dann fand ich dich. Mochte das & blieb bei dir. Und du:::... bei mir. 
"Dank Fotobearbeitungsprogramm konnte ich unsere Leben und unsere Liebe übereinander legen" & es passt so gut ineinander. Wie Bonnie & Clyde könnten wir die ganze Welt erobern, an uns reißen /// sie retten, wenn wir wollten. Wir_zwei Banditen.
Bei diesem Menschen kann ich sein, wie ich bin::: Rotzgöre & Lady. Je nach dem, wonach mir ist. Ich darf fluchen & dann trinken wir gemeinsam Tequila oder wir genießen die Nacht mit Rotwein im Freien. 
Gemeinsam können wir mal wütend auf die Welt sein, um sie dann wieder zu lieben. Zusammen ist das Leben so schön. Herz über Kopf.
"Der Mond über deinem Kopf ist immer da /// & die Sonne ist es auch /// & wenn du schläfst machst du die Augen zu, wie jeder andere auch".
Unsere Stille wiegt uns in Sicherheit & diese Kraft zieht uns magisch zueinander. Immer & immer wieder. Mit dir komme ich zur Ruhe. Mit dir ist sogar Still:stand schön. Alles ver_rückt sich, wenn du bei mir bist. Ich trage dich ein Stück. Dann du mich. Wenn wir es brauchen. Immer für Immer. 
Mutig unvernünfit zu sein:::... das sind wir. Hier und da sind wir etwas vermackelt, aber wir funktionieren wunderbar. Mag das. 
Du bist ein Gefühl. Mit dir verfliegt Raum und Zeit. Zeit hat Flügel mit dir (///). 

"Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar" (Der kleine Prinz) & du siehst mich mit deinem Herzen. 
& da gehen wir nun durch die Nacht. 
Wir erzählen uns Geschichten von morgen.